Konzentrationsprobleme

Was bedeutet eigentlich der Begriff „Konzentration“?

Im Wörterbuch findet man dazu die Beschreibung „sich geistig sammeln, sich anspannen“. Es handelt sich dabei um eine aktive, bewusste Tätigkeit und setzt nicht voraus, dass das, worauf man sich konzentriert, auch spannend und interessant ist. „Sich konzentrieren“ bedeutet vielmehr, seine Aufmerksamkeit auch dann auf etwas zu fokussieren, wenn es nicht automatisch durch besondere Umstände unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht (z.B. starke optische oder akustische Reize). Es geht also um eine willentlich gelenkte Tätigkeit.

 

Konzentration ist die Kunst,
trotz mangelndem Interesse
aufmerksam zu sein.

(Autor unbekannt)

 

Was ist ADS / ADHS?

ADS heißt  ausführlich Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom. Der Betroffene kann eben nicht willentlich seine Aufmerksamkeit in dem erforderlichen oder gewünschten Umfang auf etwas fokussieren. Bei der ADHS kommt zusätzlich die Hyperaktivität hinzu.

Kardinalsymptome sind:

-         Unaufmerksamkeit (vorzeitiger Abbruch von Aufgaben / hohe Ablenkbarkeit)

-         Impulsivität (unreflektiertes Verhalten / herausplatzen mit Antworten)

-         bei ADHS: Hyperaktivität (überschießende motorische Aktivität / Ruhelosigkeit)